High Line und Hudson Yards – NY

Hudson Yards NY - Urbanisierung der Luxusklasse

2019 besuchte ich erstmalig NY – City und war sofort von dieser Stadt fasziniert. Irgend etwas zog mich in ihren Bann. Auf meinen Fotowalks scannte ich die Straßen nach Sehenswürdigkeiten und Streetmotoven ab.

Neben den aus den Medien bekannten Highlights von Architektur und Urbanität flanierte ich über die High Line bis zur neuen Hudson  Yard. Und genau hier fängt meine Story an.

Der High Line Park ist eine alte 2,3 km lange ehemalige Bahntrasse, die in 8 m Höhe zum Relexen zwischen den Häusern und Straßen im Westen New Yorks einlädt. Dieser Spaziergang bietet eine tolle Sicht auf Manhattan in Midtown und den Hudson River. Beginnend am Meatpacking District ( ursprünglich wurden hier mit der Bahn vornehmlich Fleischwaren transportiert, bis 1930 die Straßen gebaut wurden) ist diese Meile eine willkommene Abwechslung zum Trubel in den Straßen von Manhattan und zieht sich bis zu der neuen vertikalen Stadt Hudson Yard mit den zu der in der Mitte von vier riesigen Glastürmen umgebenen Skulptur “The Vettel” .

Bei meinem Besuch waren die meisten Gebäude noch im Bau. Mittlerweile ist der erste Bauabschnitt fertig. Aus dem neu errichteten U-Bahnhof – wegen der auffälligen Form auch “Wings of Freedom” genannt – strömen täglich tausende von Menschen in dieses hochverdichtete Zentrum.

Für Fotografen ist es ein Eldorado superlativer Objekte. Die Architektur lädt zur Bildgestaltung aus allen Perspektiven ein. Selbstverständlich darf ein Selfi vor der Vessel-Skulptur, auf der im 90. Stockwerk gelegenen gläsernen Aussichtsplattform “The Edge” oder in dem Kulturzentrum “The shed, der Schuppen”nicht fehlen.

Das Gesamtprojekt hat 25 Milliarden Dollar gekostet und wurde mit 8 Milliarden Dollar staatlich gefördert, obwohl dieses Geld dringend für den sozialen Wohnungsbau gebraucht worden wäre.

Was meint ihr dazu?

Schreibt mir!

Gute Grundinformationen erhaltet ihr in der Mediathek der ARD alpha und natürlich auf vielen Internetseiten. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert